Schulbücherei

/Schulbücherei
Schulbücherei2018-10-01T09:47:59+00:00

Morgens halb Zehn im Schulzentrum Corneliusfeld: Alles strömt zur Bücherei 

An jedem Schultag öffnet um halb Zehn die Schülerbücherei im Schulzentrum Corneliusfeld – und das nun schon seit vielen Jahren Die Auswahl der Bücher steigt ständig, vor allem Dank der Zuschüsse des Fördervereins des Michael-Ende-Gymnasiums. Auch die noch junge Rupert-Neudeck-Gesamtschule unterstützt die Schülerbücherei nach Kräften. Dazu kommen zahlreiche großzügige Spenden in Form von gebrauchten Büchern, die in Eigenregie der Bücherei-Eltern unter Leitung von Frau Kraemer verkauft werden und deren Erlös wieder der Bücherei zu Gute kommt.

Schüler*innen aller Schulstufen der beiden weiterführenden Schulen leihen Bücher aus und es gibt eine Menge zu entdecken. Die Eltern, die das Projekt ehrenamtlich betreuen, machen diese Arbeit gerne. Einige Eltern haben sich schon wahre Fach-Kenntnisse bei all der Harry Potter-, Biss -und Rubinrot- Lektüre erlesen, damit das Ausleihen in der Pause auch zügig gehen kann. Die Schüler*innen muss man wirklich loben, denn sie gehen pfleglich mit den Büchern um. Fällt tatsächlich mal eine Seite aus einem Werke, ist es eher ein richtig zerlesenes Exemplar, das sich auch reparieren lässt.

Regeln der Bücherei:

  • jeden Schultag in der 1.Pause
  • Schulranzen in das Regal
  • alles funktioniert ohne Leseausweis, es sind Klassenlisten vorhanden
  • 1 oder 2 Bücher zugleich ausleihen und vor den Ferien bis zu 4 Büchern
  • die Ausleihfrist beträgt 3 Wochen
  • für die Verlängerung wird das Buch nicht benötigt
  • Rückgabe erfolgt mit der Rückgabekiste

Benehmen in der Bücherei!

  • Schüler dürfen Vokabeln lernen aber leise
  • der Aufenthalt in der Bücherei mit gebrachten Büchern ist erlaubt
  • Bücher die man aus dem Regal genommen hat, wieder zurück an ursprüngliche Stelle
  • nicht rum rennen oder andere Schüler ärgern
  • nicht essen oder trinken
  • keine Smartphones
  • keine Hausaufgaben
  • wer sich in der Bücherei aufhält und nicht lesen mag, wird freundlich gebeten auf den Pausenhof zu gehen