Die Studien- und Berufsorientierung hat an der Rupert-Neudeck-Gesamtschule als Bestandteil der individuellen Schülerförderung einen sehr hohen Stellenwert.
Seit ihrer Gründung nimmt die Schule an der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW“ (KAoA) teil.
Schulische Berufsorientierung soll die Schüler*innen in erster Linie dazu befähigen, selbstgesteuert und eigenverantwortlich für sich grundlegende berufliche Perspektiven zu entwickeln. Im Zuge der einzelnen Bausteine nach KAoA sollen die Schüler*innen nach und nach ihren Berufseinstieg planen, sich wesentliche Informationen beschaffen und mit Hilfe des Berufswahlpasses (ab Klasse 8) dokumentieren. Dieser ist eine wichtige Grundlage für Kommunikation und Reflexion, z.B. in einem Bewerbungsverfahren.
Schon mit dem Ende von Klasse 7 wird der Bereich der Berufsorientierung im schulischen Kontext in den Blick genommen. Die Schüler*innen lernen die für die Berufsorientierung innerhalb der Schule zuständigen Kollegen*innen kennen und können diese ab Jg. 8 in den Mittagspausen im BOB-Raum aufsuchen. Im Zuge der Potenzialanalyse im Jg. 8, den trägergestützten Berufsfelderkundungstagen und der individuellen Berufsberatung ab Jg. 9 lernen sie auch die Ansprechpartner für die berufliche Orientierung außerhalb der Schule kennen und besuchen das BIZ in Krefeld.
Den eigentlichen Kern der Berufsorientierung bildet das Berufspraktikum im Jg. 9, in dem die Schüler*innen erste spezifische Erfahrungen in Bezug auf die Berufswelt sammeln sollen. Unmittelbar nach der Praktikumserfahrung werden im Rahmen einer Anschlussvereinbarung die bisherigen Berufsorientierungsprozesse bilanziert und Anschlussperspektiven für jeden Schüler*in festgelegt.
Auf regelmäßig stattfindenden Informationsveranstaltungen für Schüler*innen und Eltern, sowie auf Lehrerkonferenzen und in internen Dienstbesprechungen werden alle am Berufsorientierungsprozess beteiligten Gruppen über die jeweils für sie relevanten Maßnahmen informiert. Dabei nutzen wir auch die Zusammenarbeit mit unseren außerschulischen Partnern: – Bundesagentur für Arbeit
– Handwerker in Tönisvorst (HIT) – Sparkasse Krefeld
– Talentbrücke
– BZB
– Jugendberufshilfe
– Berufseinstiegsbegleiter

Die einzelnen Maßnahmen und Veranstaltungen zur Berufsorientierung an der RNG werden nachfolgend den einzelnen Jahrgängen zugeordnet und dort genauer erläutert.

Unser Berufsorientierungsbüro (BOB-Raum): Raum C011

Offener BOB-Raum: Offener BOB-Raum jeden Montag (DIE, KUS, SGA) und Dienstag (DIE) in der Mittagspause.

Alle Bescheinigungen und Elternbriefe sind jeweils nach Jahrgängen sortiert im Download/Servicebereich hinterlegt.

Unsere Ansprechpartner*Innen für die Studien- und Berufsberatung an der RNG stellen sich Ihnen vor

Uta Scheliga
Uta Scheliga
zuständig für Jahrgang 8 und Oberstufe
Christiane Küsters
Christiane Küsters
zuständig für Jahrgang 9
Stefan Dierkhüse
Stefan Dierkhüse
zuständig für Jahrgang 10

Unser Ansprechpartner für die Arbeitsagentur Krefeld stellt sich Ihnen vor

Oliver Honnef
Oliver Honnef

Unsere Ansprechpartnerin für  das Amt für Schule stellt sich Ihnen vor

Ute Sauerland-Lübke
Ute Sauerland-Lübke